in Behandlung
Drei gepflegte Fußpaare ohne Nagelpilz

Nagelpilz kommt recht häufig vor: Etwa 20 bis 30 Prozent aller Deutschen mussten in ihrem Leben schon einmal Mittel gegen Nagelpilz anwenden. Die Erreger, die die Hornzellen des Nagels angreifen, verbreiten sich leicht und überdauern hartnäckig in infizierten Bereichen. Eine Nagelpilz-Erkrankung verschwindet deshalb nicht von allein. Ein unbehandelter Nagelpilz kann im schlimmsten Fall den Nagel vollständig zerstören und auf andere Nägel übergreifen. Darüber hinaus ist ein unbehandelter Nagelpilz eine Ansteckungsfalle für andere Menschen.

Nagelpilz-Medikamente: warum sie nötig sind

Je früher Sie bei Nagelpilz ein Medikament zur Bekämpfung der Keime einsetzen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Behandlung der Nagel gesund wieder nachwachsen kann. Doch welche Nagelpilz-Medikamente gibt es und welche Präparate sind für Sie geeignet?

Nagelpilz kommt recht häufig vor: Etwa 20 bis 30 Prozent aller Deutschen mussten in ihrem Leben schon einmal Mittel gegen Nagelpilz anwenden. Die Erreger, die die Hornzellen des Nagels angreifen, verbreiten sich leicht und überdauern hartnäckig in infizierten Bereichen. Eine Nagelpilz-Erkrankung verschwindet deshalb nicht von allein. Ein unbehandelter Nagelpilz kann im schlimmsten Fall den Nagel vollständig zerstören und auf andere Nägel übergreifen. Darüber hinaus ist ein unbehandelter Nagelpilz eine Ansteckungsfalle für andere Menschen.

Je früher Sie bei Nagelpilz ein Medikament zur Bekämpfung der Keime einsetzen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Behandlung der Nagel gesund wieder nachwachsen kann. Doch welche Nagelpilz-Medikamente gibt es und welche Präparate sind für Sie geeignet? Hier erfahren Sie es.

2-Phasen-Kurztherapie: Gründlichkeit ist der Schlüssel

Für eine gründliche Bekämpfung einer Nagelpilzinfektion muss das eingesetzte Antipilzmittel die Erreger sowohl im Nagel als auch im Nagelbett erreichen. Dafür geeignet ist beispielsweise die Canesten® Extra 2-Phasen-Kurztherapie: In der ersten Behandlungsphase mit dem Canesten® Extra Nagelset wird die infizierte Nagelsubstanz mit Urea aufgeweicht und anschließend schmerzfrei abgetragen. Gleichzeitig bekämpft das neben Urea in der Salbe enthaltene Antipilzmittel Bifonazol (Breitband-Antimykotikum) gezielt die Pilzerreger und verhindert so die weitere Ausbreitung und Ansteckung. Ein Behandlungsfortschritt ist bereits nach ein bis zwei Wochen sichtbar. In der zweiten Phase über vier Wochen wird die Canesten® Extra Creme direkt auf das Nagelbett aufgetragen und bekämpft dort tiefsitzende Resterreger – eine der häufigsten Ursachen für das wiederholte Auftreten von Nagelpilz. Jetzt kann ein gesunder Nagel nachwachsen.


Nagelpilz BehandlungSo behandeln Sie Nagelpilz!

Lesen Sie hier hilfreiche Ratschläge, wie Sie Nagelpilz schnell und effektiv behandeln können.

MEHR ERFAHREN!

 


 

Nagelpilz-Medikamente zum Einnehmen: Das sollten Sie beachten

In Abhängigkeit vom Krankheitsverlauf und dem Ausmaß der Infektion entscheidet die Ärztin/der Arzt darüber, ob eine systemische Therapie mit Tabletten den Erreger auch aus dem Körperinneren bekämpfen muss. Bei Nagelpilz werden die Wirkstoffe Terbinafin und Itraconazol, in selteneren Fällen auch Fluconazol eingesetzt. Die Tabletten werden ebenfalls über einen längeren Zeitraum eingenommen und zeigen in Studien eine hohe Wirksamkeit. Allerdings dürfen diese Medikamente gegen Nagelpilz nicht verschrieben werden, wenn eine Reihe anderer Medikamente eingenommen werden müssen, da es zu starken Wechselwirkungen kommen kann. Schwangeren und Herzpatienten werden diese Nagelpilz-Medikamente ebenfalls nicht verschrieben. Gleiches gilt für Kinder, bei denen eher eine örtliche Behandlung mit Kombi-Präparaten empfohlen wird. Welches Medikament gegen Nagelpilz anzuwenden ist, entscheidet in jedem Fall der Arzt.

Nach wissenschaftlichen Standards verfasst und geprüft

Geprüft: Dr. Norbert Becker, Humanbiologe und Experte für Pilzkrankheiten

Bewertung
[Gesamt: 0 / Durchschnitt: 0]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Homöopathische MittelGlobulis