Physikalische Behandlung von Nagelpilz

Unter physikalischer Behandlung von Nagelpilz versteht man unterschiedliche, teilweise miteinander zu kombinierende Methoden der hauptsächlich mechanischen Entfernung des Pilzes. In Frage kommen dabei sowohl das Abschleifen von Teilen des Nagels durch einen Podologen als auch eine Photodynamische Antimikrobielle Therapie (PACT). Auch die Behandlung mittels Laser, die HIER näher erklärt wird, stellt eine physikalische Behandlung von Nagelpilz dar.

Die physikalische Behandlung von Nagelpilz ist vor allem dann eine Option, wenn andere Methoden trotz korrekter Anwendung nicht erfolgreich waren und der Nagelpilz bereits tiefe Schichten des Nagels befallen hat. Sie ist auch als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung in Betracht zu ziehen.

Abschleifen des befallenen Nagels

Hier hilft am besten der Profi für medizinische Fußpflege, der Podologe. Nägel, die von Pilz befallen sind, sind oft verdickt, brüchig oder stark verwachsen. Durch unsachgemäßes Abschleifen kann der Nagel weiter beschädigt werden und es können Einrisse in der umgebenden Hautschicht verursacht werden, die Entzündungen begünstigen. Auch ob mehrere Schichten des Nagels betroffen sind, ist für den Laien kaum feststellbar. Dies ist aber wichtig zu wissen, da eine „vergessene“ betroffene Nagelschicht den Pilz auch nach längerer Ruhephase wieder auftreten lassen kann. Der Podologe ist in der Handhabung der professionellen Schleifgeräte geübt und kann alle betroffenen Nagelschichten schmerzfrei entfernen. Die angeraute Oberfläche des behandelten Nagels bietet nach der Behandlung eine bessere Angriffsfläche für antimykotische Salben oder Lacke.

Photodynamische Antimikrobielle Therapie – PACT

Eine noch wenig bekannte physikalische Behandlung von Nagelpilz ist die Photodynamische Antimikrobielle Therapie oder PACT. Dabei werden zunächst die zu vernichtenden mikrobiellen Erreger (Viren, Bakterien und Pilze) mit einem speziellen lichtempfindlichen Farbstoff eingefärbt. Dieser Farbstoff setzt an der Zellwand der Erreger an. Menschliche Zellen werden damit nicht sensibilisiert, da sie keine Zellwand besitzen. Die Abtötung erfolgt anschließend mittels Bestrahlung mit Licht einer bestimmten Längenwelle (LED oder Laser). Eine Behandlung dauert etwa zehn Minuten, zwei aufeinanderfolgende Behandlungen sind möglich. Die Behandlung muss je nach Schweregrad des Befalls einige Male wiederholt werden. Gewöhnlich reicht eine Behandlungsdauer von einigen Tagen bis zu einer Woche. Eine endgültige Beurteilung über Erfolg oder Misserfolg der Behandlung kann erst nach circa drei Monaten, wenn der Nagel komplett ausgewachsen ist, erfolgen. Gegebenenfalls kann die Behandlung dann wiederholt werden. Die PACT stellt eine besonders schonende und nebenwirkungsarme physikalische Behandlung von Nagelpilz dar.

Chirurgische Entfernung des Nagels

Im weitesten Sinne lässt sich auch eine chirurgische Entfernung als physikalische Behandlung von Nagelpilz betrachten. Eine komplette Entfernung der Nagelplatte wird heute jedoch nur mehr in sehr seltenen Fällen erwogen, weil die Nachteile dieser chirurgischen Intervention meist überwiegen. Ist der gesamte Nagel betroffen und hat sich zusätzlich zum Nagelpilz eine Infektion des Nagelbettes gebildet, die von Rötung, Schwellung und Schmerzen begleitet ist, kann eine operative Entfernung dennoch die bestmögliche Entscheidung sein. Die Nagelexzision erfolgt dann unter Anästhesie. In manchen Fällen ist eine Teilentfernung des Nagels möglich.