Zwei gesunde Füße ohne Nagelpilz

Viele Mittel gegen Nagelpilz sind rezeptfrei erhältlich

Den meisten Betroffenen ist eine Nagelmykose (Nagelpilz) unangenehm. Doch verschließen Sie Ihre Augen nicht vor den ersten Anzeichen für Nagelpilz, sondern gehen Sie konsequent gegen den Pilz vor. Mittel gegen Nagelpilz sind rezeptfrei sowohl online als auch in der Apotheke erhältlich. Von allein verschwindet eine Nagelmykose nicht. Es handelt sich allerdings um keine schwerwiegende Erkrankung, denn moderne Nagelpilz-Medikamente sind stark gegen die Erreger der Infektion. In den meisten Fällen ist eine lokale Therapie ausreichend.

Mittel gegen Nagelpilz

In der Apotheke erhalten Sie bewährte Mittel gegen Nagelpilz. Es gibt verschiedene Wege, die Pilzinfektion im Nagel zu bekämpfen. Zu den bewährten Methoden gehören medizinische Nagellacke. Die farblosen und kaum glänzenden Lacke können Frauen und Männer verwenden und fallen auf dem Nagel kaum auf. Mit Wirkstoffen wie Amorolfin oder Ciclopirox sind diese Mittel gegen Nagelpilz rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Je nach Hersteller müssen Sie medizinischen Nagellack täglich oder einmal pro Woche auf die vorbereiteten Nägel auftragen. Manchmal ist es ausreichend, den Nagel vor der Behandlung mit Alkohol zu desinfizieren. Andere Hersteller empfehlen, den Nagel vor jeder Anwendung dünner zu feilen oder aufzuweichen. Wenn Sie medizinischen Nagellack gegen Nagelpilz verwenden möchten, benötigen Sie viel Ausdauer und Geduld. Die Behandlung muss regelmäßig durchgeführt werden und verlangt Therapietreue, sonst bleibt ein gutes Ergebnis aus. Die Wirkstoffe dringen in den Nagel ein und hindern die Erreger an einer weiteren Verbreitung. Allerdings muss die Anwendung fortgesetzt werden, bis alle betroffenen Nagelbestandteile herausgewachsen sind. Das kann bei der Nagelplatte der großen Zehe bis zu einem Jahr oder gar länger dauern. Je älter Sie sind, desto langsamer wachsen Ihre Nägel.

Schnelle Mittel gegen Nagelpilz rezeptfrei kaufen

Zu den Mitteln gegen Nagelpilz, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind, gehören auch spezielle Salbenbehandlungen. Bei dieser Therapie gegen Nagelpilz lösen Sie mit einer harnstoffhaltigen Creme die vom Pilz befallenen Nagelteile auf, damit diese nach und nach abgeschabt werden können.. Gleichzeitig bekämpfen Sie mit dem bewährten Wirkstoff Bifonazol den Pilz. Diese Behandlung hat den Vorteil, wesentlich kürzer zu sein als die mit Nagellacken.. Das Auflösen der vom Pilz geschädigten Nagelplatte dauert etwa zwei Wochen. Harnstoff, kurz Urea genannt, ist ein körpereigener Stoff, der in vielen Hautcremes enthalten ist. Er ist auch in höherer Konzentration gut verträglich und löst nur den kranken Nagelanteil auf. Das gesunde Nagelmaterial bleibt unbeschädigt. Sind alle infizierten Nagelteile entfernt, behandeln Sie den Nagel noch für mindestens vier Wochen mit einer bifonazolhaltigen Nagelcreme. Danach ist der Pilz in den meisten Fällen besiegt und Sie müssen nur noch abwarten, bis der Nagel wieder gesund nachgewachsen ist. Diese Kombinationstherapie ist sehr praktisch, wenn Sie wenig Zeit haben oder sich eine möglichst kurze Behandlungsdauer wünschen. Empfehlenswert sind das Canesten® Extra Nagelset in Kombination mit der Canesten® Extra Creme, die Sie bequem online bestellen können.

In seltenen Fällen werden zusätzlich zur lokalen Therapie Tabletten erforderlich. Diese im Körper wirkenden Mittel gegen Nagelpilz sind nicht rezeptfrei verfügbar und sollten nur in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Unterstützt von Bayer/Pflichtangaben

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"