Beispiel Füße mit gepflegten Fußnägeln

Nagelpilz – alles was Sie wissen müssen

Kaum ein Platz auf der Welt ist frei von Pilzen. Entsprechend hoch ist auch das Risiko, sich eine Pilzinfektion einzufangen. Eine der häufigsten Pilzerkrankungen beim Menschen ist Nagelpilz. Allein in Deutschland leiden 15-20 % der Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben an einer Nagelpilzinfektion. Wir haben die wichtigsten Informationen zum Thema Nagelpilz für Sie zusammengetragen.

Was ist Nagelpilz?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Nagelpilz um einen Hautpilz, der sowohl an den Fuß- als auch an den Fingernägeln auftreten kann. Die Nagelpilzinfektion, in der Fachsprache als Onychomykose bezeichnet, ist zwar keine bedrohliche Erkrankung, aber für die Betroffenen entsteht häufig ein hoher Leidensdruck, weil es aufgrund des Pilzbefalls zu unvorteilhaften optischen Veränderungen der infizierten Nägel kommt. Wichtig ist es, dem Nagelpilz mit einer frühen Behandlungwirken.

nagelpilz-de-icon-symptome

Nagelpilz – Symptome

Eine Nagelpilzinfektion beginnt schleichend. Je weiter sich der Pilz ausbreitet, desto deutlicher sind die Symptome ausgeprägt. Folgende Symptome sind typisch für eine Erkrankung mit Nagelpilz:

  • Der natürliche Perlmuttglanz der Nägel weicht einer matten Oberfläche.
  • Der oder die Nägel verfärben sich von zartem Rosa hin zu gelblichem Braun.
  • Die Nageloberfläche weist erste Risse auf.
  • Der Nagel beginnt, sich vom versorgenden Nagelbett abzuheben.
  • Der Nagel bröselt und stirbt ab.

Zu Beginn verläuft eine Nagelpilzerkrankung häufig symptomlos. Dennoch gibt es bereits im frühen Stadium einige Anzeichen, die auf eine Nagelpilzerkrankung hindeuten.

Mehr Informationen zu den frühen und späteren Symptomen von Nagelpilz erhalten Sie unter:

Nagelpilz Symptome

nagelpilz-de-icon-ursachen

Nagelpilz – Ursachen und Risikofaktoren

Auslöser der Nagelpilzinfektion sind so genannte Fadenpilze, die Dermatophyten, deren bevorzugter Lebensraum die Hornsubstanz von Haut und Haaren, aber auch der Nägel ist.

  • Feuchtigkeit in Hautfalten, Zehenzwischenräumen oder im Nagelbettbereich
  • Wärme
  • Verletzungen des Nagelbetts sowie vorherige Fußpilzinfektionen
  • Schlechte Durchblutung
  • Ein geschwächtes Immunsystem

Zu den Hauptrisikogruppen gehören daher Diabetiker und ältere Menschen mit Durchblutungsstörungen sowie Kinder und Sportler. Erfahren Sie hier mehr zu:

Nagelpilz Ursachen und Risikofaktoren

nagelpilz-de-icon-behandlung

Nagelpilz – Behandlung

Die effektivste Methode zur Bekämpfung von Nagelpilz ist die Verwendung so genannter Kombipräparate aus der Apotheke. Während die Behandlung mit konventionellen Medikamenten mindestens 6 Wochen in Anspruch nimmt, versprechen neuartige Präparate bereits nach kurzer Zeit eine Besserung der Symptome. Weniger zu empfehlen ist hingegen die Anwendung von Hausmitteln.

Ist der Nagelpilz einmal bekämpft, kann der Nagel gesund und stark weiterwachsen, die Schmerzen und Funktionseinschränkungen durch den Pilzbefall verschwinden wieder.

Mehr über die Behandlungsmethoden bei Nagelpilz lesen Sie unter Nagelpilz Behandlung.

Nagelpilz vorbeugen

Ein Nagelpilz gehört zu den Erkrankungen, die sehr hartnäckig sein können und nur sehr langsam ausheilen. Es ist also besser, wenn Sie es gar nicht erst soweit kommen lassen. Mit diesen Maßnahmen reduzieren Sie das Risiko einer Nagelpilzinfektion deutlich:

  • Materialien wie Kunstleder, Nylon oder Polyester lassen nur wenig Luft an die Haut, wodurch Sie stärker schwitzen. Die erhöhte Feuchtigkeit begünstigt Pilzinfektionen. Tragen Sie also lieber Schuhe aus Leder und Socken aus Baumwolle.
  • Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung versorgen Sie Ihren Körper mit wichtigen Nährstoffen und stärken Ihr Immunsystem.
  • Trocknen Sie Ihre Füße nach dem Duschen oder Baden immer gut ab (auch in den Zehenzwischenräumen).
  • Tragen Sie in Schwimmbädern, Saunen oder Hotelzimmern stets Badeschuhe.
  • Waschen Sie Unterwäsche, Socken, Handtücher, Badvorleger und Bettwäsche bei mindestens 60 °C oder verwenden Sie einen speziellen Hygienespüler.
  • Sorgen Sie dafür, dass jedes Familienmitglied über ein eigenes Nagelpflegeset verfügt. So können Sie eine Ansteckung mit Nagelpilz verhindern.

Weitere nützliche Tipps zur Nagelpilzprophylaxe erfahren Sie hier.

Weitere interessante Themen:

Mittel gegen Nagelpilz Titelbild
Mittel gegen Nagelpilz

Mittel gegen Nagelpilz

Steht die Diagnose fest, sind bei Nagelpilz Mittel mit Antipilzwirkung rezeptfrei in der Apotheke verfügbar, mit denen Sie diesen selbst behandeln können. Jetzt mehr dazu erfahren!

Starker Nagelpilz
Starker Nagelpilz

Starker Nagelpilz

Starker Nagelpilz: Was können Sie tun, bevor es zu spät ist? Hier erfahren Sie hilfreiche Tipps zur Behandlung von bereits fortgeschrittenen Nagelpilz. Jetzt informieren!

Kind sitzt im Gras
Nagelpilz bei Kindern

Nagelpilz bei Kindern

Nagelpilz bei Kindern und Säuglingen ist ebenso wie in jedem anderen Alter möglich, betrifft bei diesen aber vor allem die Zehennägel. Was Sie tun können, erfahren Sie hier.

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"