Tipps gegen Nagelpilz: Behandlung mit Köpfchen

Nagelpilz ist auch ein optisches Ärgernis. Klar, dass Sie schnell etwas dagegen unternehmen wollen. Doch wie lässt sich die Heilung beschleunigen? Es kursieren viele Gerüchte über alternative Behandlungsmethoden und Hausmittel bei Nagelpilz. Manche helfen, andere nicht. Die folgenden Tipps gegen Nagelpilz sollten Sie unbedingt beherzigen, um schnell wieder gesunde Nägel zu haben.

  1. Halten Sie die Füße trocken – und fern vom Boden

Pilzerreger sind praktisch überall, bevorzugt jedoch dort, wo es warm und feucht ist. Um eine Ansteckung zu verhindern, sollten Sie Ihre Füße stets trocken halten und nach dem Bad gut abtrocknen – vor allem zwischen den Zehen. Wichtig ist auch, dass Sie nirgends barfuß herumlaufen, besonders nicht in öffentlichen Schwimmbädern und Umkleidekabinen. Auch daheim schützen Sie so Ihre Familie vor einer Infektion.

  1. Halten Sie die Haut geschmeidig

Die Erreger gelangen durch kleine Hautrisse oder Schuppenränder in den Körper und können sich an den Wundrändern gut ausbreiten. Eine umsichtige Hautpflege ist daher Pflicht. Wenn Sie dies nicht allein bewältigen können oder wenn Sie zu einer Risikogruppe für Nagelpilz gehören, übernimmt dies der medizinische Fußpfleger. Diesen sollten zum Beispiel Sportler und Diabetiker regelmäßig aufsuchen.

  1. Tun Sie Ihren Füßen Gutes

Mit gut durchlüfteten Schuhen und regelmäßigen Fußbädern beeinflussen Sie das Klima an den Füßen so, dass es für Pilzerreger ungemütlich wird. Wenn nichts drückt, ist dies ebenfalls besser für Ihre Füße: Druckstellen verursachen Fissuren, also Hautverletzungen, die als Eingangspforte für Keime dienen.

  1. Handeln Sie bei Pilzsymptomen umgehend

Ein Nagelpilz ist häufig die Folge eines unbehandelten Fußpilzes. Deshalb sollten Sie, sobald Sie rote Stellen zwischen den Zehen bemerken, umgehend tätig werden und ggf. einen Arzt aufsuchen. Ein Nagelpilz gehört zu den Erkrankungen, die sehr hartnäckig sein können und nur sehr langsam ausheilen. Es ist also besser, wenn Sie es gar nicht erst soweit kommen lassen.

  1. Seien Sie bei der Therapie geduldig und konsequent

Alle Tipps gegen Nagelpilz helfen wenig, wenn Sie bei der Behandlung nicht konsequent und geduldig sind. Die meisten Therapieformen schlagen erst nach einer Weile an, wenn der Pilzbefall durch Antimykotika eingedämmt wurde. Zudem muss der Nagel gesund nachwachsen können, um die erneute Ansteckung unwahrscheinlicher zu machen. Dies gelingt mit Kombi-Präparaten, die Sie online bestellen können, meist schneller als nur mit medizinischen Lacken. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch bedenken, dass Symptomfreiheit nicht automatisch Heilung bedeutet. Bis zu einem Monat, nachdem die Beschwerden verschwunden sind, sollten Sie Ihre Mittel gegen Nagelpilz weiter anwenden.