Nagellack trotz Nagelpilz?

Wenn Sie sich über die Nagelpilz Symptome informiert und festgestellt haben, dass ihre Nägel tatsächlich betroffen sind, beginnt für Sie die Nagelpilz Behandlung. Gleichzeitig jedoch stellt sich insbesondere für Damen die Frage, ob während der Behandlung und dem Fortdauern der Symptome die Nägel auch mit herkömmlichem Nagellack aus dem kosmetischen Bereich verschönert werden können. Denn gerade wenn der Nagel sich unschön verfärbt, wünschen sich die Betroffenen Abhilfe durch Nagellack, mit dem sich die meist wenig attraktive Optik des Nagels überdecken lässt. Dieser Wunsch ist nachvollziehbar, dennoch sollten infizierte Nägel mit Bedacht verschönert werden.

Dem Nagel Zeit zur Regeneration geben

Wenn mit der Behandlung des Nagelpilzes begonnen wurde, ist der Nagel nun damit beschäftigt, sich selbst zu regenerieren. Zusätzliche Stressfaktoren, die in diesen Prozess eingreifen und ihn verlangsamen oder gar unterbrechen könnten, sollten daher vermieden werden. Dazu gehört auch das regelmäßige Entfernen von Nagellack mittels Nagellackentferner. Denn hier besteht die Möglichkeit, dass die Nageloberfläche zu trocken wird, was den Heilungsprozess deutlich verzögern kann. Für den betroffenen Nagel ist das Lackieren und Entfernen des Lacks ein nicht zu unterschätzender Stressfaktor. Sauerstoff kann durchaus als Feind des Nagelpilzes bezeichnet werden. Daher sollten Sie darauf achten, dass so viel Luft wie möglich an den infizierten Nagel gelangen kann. Kosmetischer Nagellack wäre hierbei nur hinderlich. Was für den Nagellack gilt, gilt im Übrigen im hohen Maße auch für die künstliche Nagelmodellage, auf die Sie ebenfalls in jedem Fall während der Behandlungszeit verzichten sollten.

Weiterhin ist durch den feinen Pinsel, der zum Auftragen des Nagellacks genutzt wird, immer das potentielle Risiko gegeben, dass dieser danach mit gesunden Nägeln in Kontakt kommt und auf diese den Erreger des Pilzes überträgt. Wie bei den Tipps zur Vermeidung von Nagelpilz Ansteckungen nachzulesen ist, sollte hier immer mit Bedacht vorgegangen werden, was beispielsweise Handtücher oder Socken betrifft. Ein Nagellackpinsel, der ebenfalls für gesunde Nägel oder gar die Nägel einer anderen Person genutzt wird, ist einer zügigen Nagelpilzbehandlung daher wenig zuträglich.

Den kosmetischen Nagellack eine Weile im Schrank lassen

Für die Nagelpilzbehandlung können medizinischer Nagellack als auch Creme und Salben mit Antipilzwirkung in Form einer Kurztherapie genutzt werden. Während der Behandlungszeit den betroffenen Nagel noch mit kosmetischem Nagellack zu ‘überfordern’ ist daher wenig ratsam. Daher sollte in jedem Fall zumindest in den ersten Wochen der Behandlung auf farbigen Kosmetik-Lack verzichtet werden – auch wenn der Wunsch groß ist, die Verfärbungen einfach überzulackieren. Im besten Fall jedoch wird bis zum Abschluss der Behandlung komplett darauf verzichtet, kosmetischen Nagellack aufzutragen. Halten Sie sich dabei immer vor Augen, dass Sie ohne den Nagellack die Heilung des Nagels deutlich beschleunigen. Und ist der Nagel erst einmal wieder gesund, können Sie ihn wieder ganz nach Belieben lackieren.

Nagellacke ausmisten

Sollte ein kosmetischer Nagellack benutzt worden sein, bevor die Symptome einer Nagelpilzbehandlung richtig gedeutet wurden und kam das Pinselchen des Lacks daher bereits mit dem infizierten Nagel in Kontakt, sollte der Lack oder zumindest der Pinsel entsorgt bzw. ausgetauscht werden. In jedem Fall sollte vermieden werden, dass Ihr Nagellack von Ihrer Schwester, Freundin oder einer anderen Person mitgenutzt wird, um eine Verschleppung der Keime zu vermeiden.

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"