Wie ist ein Nagel aufgebaut?

Die Zehen- und Fingernägel des Menschen besitzen einen identischen Aufbau. Bei dem Nagel handelt es sich um Hornhaut, die keine Verbindung zu den Nerven aufweist. Aus diesem Grund können Nägel gefeilt und geschnitten werden, ohne dass dabei Schmerzen auftreten. Die Nägel unterscheiden sich durch ihre Form und Größe. Dabei sind die Nägel des linken und rechten Fußes und der linken und rechten Hand identisch. Die Zehennägel sind größer, breiter und dicker als die Fingernägel. Im Aufbau und in der Anatomie gibt es jedoch keine weiteren Unterschiede.

Jeder Nagel besteht aus einzelnen Komponenten. Diese werden individuell benannt und haben eine bestimmte Funktion. Folgende Grafik verdeutlicht die Anatomie eines Nagels:

Anatomie der Nägel - So ist ein Nagel aufgebaut

Grafik: Anatomie der Nägel (© Bayer)

1) Freier Nagelrand

Als freier Nagelrand wird der Bereich bezeichnet, der nicht direkt mit dem Nagel verbunden ist. Er bietet keine Haftung für den Nagel. Der Beginn des freien Nagelrandes ist mit der sogenannten Smiley Linie definiert. Gemeint ist die halbrunde Linie, die sich unter dem Rand des Nagels befindet. Charakteristisch ist auch, dass der freie Nagelrand größer ist als die Fingerkuppe. Er ragt quasi über sie hinaus.

2) Nagelplatte

Als Nagelplatte wird der Teil des Nagels bezeichnet, der direkt mit dem Nagelbett verbunden ist. Die Nagelplatte haftet fest an dem Nagelbett. Sie wird umgangssprachlich als Fingernagel oder Zehennagel bezeichnet. Die Oberfläche kann durch Nagellack auf verschiedene Weise gestaltet werden. Normalerweise löst sich die Nagelplatte niemals von dem Fingernagel ab. Dies passiert nur, wenn die Nagelplatte erkrankt ist oder wenn es zu einem Unfall gekommen ist. Die Nagelplatte besteht aus drei Hornschichten, die fest miteinander verbunden sind. Wenn der Nägel gekürzt und ganz genau hingeschaut wird, können die drei Hornschichten erkannt werden. Dies ist auch unter dem Mikroskop möglich.

3) Nagelhäutchen

Direkt unter dem freien Nagelrand befindet sich das Nagelhäutchen. Es wird medizinisch als Hyponychium bezeichnet. Das Nagelhäutchen ist recht empfindlich. Wenn es einreißt, kann dies einen brennenden Schmerz hinterlassen. Es entzündet sich auch recht leicht. Es besteht aus leichten und sehr einfachen Zellen, die keinen Zellkern haben. Die Zellen sitzen locker auf dem Nagel. Sie können mit speziellen Instrumenten aus der Nagelpflege nach hinten geschoben werden. Wenn das Nagelhäutchen zu weit auf den Nagel wächst, sieht das optisch unschön aus. In seiner Funktion schützt das Nagelhäutchen vor dem Eindringen von Bakterien. Aus diesem Grund sollte es beim Zurückschieben nicht verletzt werden. Auch ein zu weites Zurückschieben ist nicht produktiv.

4) Nagelwall

Der Nagelwall umgibt zusammen mit dem Nagelfalz die Nagelplatte. Dabei befindet sich der Nagelwall am hinteren Ende. Dort mündet er in einer Nageltasche, die eine Tiefe von etwa fünf Millimetern hat. Dies kann jedoch bei jedem Menschen variieren.

5) Nagelmatrix

Die Nagelmatrix wird auch als Nagelwurzel bezeichnet. Sie ist verantwortlich für die Dicke der Fingernägel und der Fußnägel, aber auch für das Wachstum. Aus diesem Grund unterscheidet sich die Nagelmatrix bei jedem einzelnen Nagel. Gleich sind nur die jeweils gegenüberliegenden Nägel an der rechten und linken Hand und am rechten und linken Fuß.

6) Nagelfalz

Der Nagelfalz umschließt zusammen mit dem Nagelwall das Nagelbett. Dabei werden die Seiten dieser Umrandung als Nagelfalz bezeichnet.

7) Lunula

Die Lunula wird auch Halbmond genannt. Dabei handelt es sich um den Teil der Nagelwurzel, der sichtbar ist. Die Struktur ist jedoch bei jedem Menschen verschieden. Bei einigen ist die Lunula sehr deutlich zu sehen. Bei anderen hingegen ist sie so gering ausgebildet, dass sie gar nicht sichtbar ist.

8) Nagelbett

Das Nagelbett ist der verlängerte Teil der Nagelmatrix. Das Nagelbett ist mit der unteren Fläche des Nagels ganz fest verbunden. Das Lösen gelingt nur mit Gewalt oder wenn sich, bedingt durch eine Erkrankung, die Struktur des Nagels ändert. Das Nagelbett ist mit verschiedenen Nerven und mit Blutgefäßen durchzogen. Aus diesem Grund wird ein starker Schmerz empfunden, wenn sich der Nägel gewaltsam vom Nagelbett löst.

Welche Funktion haben die Nägel?

Die Haut unter den Nägeln ist sehr empfindlich. Sie ist von vielen Nervenzellen durchzogen. Wenn sich einmal ein Nagel gelöst hat wird deutlich, wie schmerzempfindlich der Bereich ist. Die Nägel schützen diesen empfindlichen Bereich. Darüber hinaus übernehmen sie eine sehr wichtige Funktion im Zusammenhang mit dem Tastsinn. Sie gehören quasi fest zu den Greiforganen des Menschen, aber auch anderer Säugetiere.

Was sagen Form und Beschaffenheit der Nägel aus?

Ein gesunder Nagel hat eine glatte Oberfläche. Seine Struktur ist dick genug, sodass er nicht so leicht brechen kann. Werden die Nägel brüchig oder werden Rillen sichtbar, kann dies ein Zeichen für Erkrankungen sein. So können Mangelernährung, ein unzureichender Flüssighaushalt, aber auch Erkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten an den Nägeln sichtbar werden.

Was passiert mit einem Nagel bei Nagelpilz?

Ein Nagelpilz befällt den Nagel zunächst ab dem Rand und nimmt nach und nach von dem ganzen Nagel Besitz. Der Betroffene Nagel wird gelb und er bildet eine dicke Hornhaut aus. Wird der Pilz nicht behandelt, kann er auf die Haut übergreifen. Zudem sieht ein Nagel, der vom Nagelpilz befallen ist, sehr ungepflegt aus. Damit der Pilz keine Chance hat, sich über den ganzen Nagel und über die Haut auszubreiten, sollte ein beginnender Nagelpilz sofort behandelt werden. Da sich der Pilz von Mensch zu Mensch übertragen kann, sollten entsprechende hygienische Maßnahmen getroffen werden.

Hier erfahren Sie mehr zu den Nagelpilz Symptomen.

Wie lange brauchen Nägel, um nachzuwachsen?

Fingernägel wachsen schneller als Zehennägel. In der Regel wächst ein Fingernagel bis zu drei Millimeter im Monat. Bei einem Zehennagel ist es hingegen nur ein Millimeter. Das Wachstum der Nägel ist bei jedem Menschen individuell verschieden. Auch wachsen die Nägel im Winter langsamer als in den Sommermonaten. Wenn sich ein Nagel gelöst hat oder wenn er aus medizinischen Gründen entfernt werden musste, wächst er von der Nagelwurzel an neu nach. Dies kann jedoch einige Wochen oder sogar Monate dauern und ist auch wieder individuell bei jedem Menschen verschieden. In jedem Fall ist der nachwachsende Nagel jedoch gesund und vollkommen neu aufgebaut.

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"