Professionelle Fingernagelpflege bei Fingernagelpilz

Fingernagelpilz – eine unangenehme Erkrankung

Generell tritt Nagelpilz an den Fingern eher selten auf. Fadenpilze, sogenannte Dermatophyten, sind die Hauptursache für Fingernagelpilz. Wie alle Pilze mögen sie eine feuchte und warme Umgebung. Die finden sie vor allem an den Füßen, daher tritt Nagelpilz hier deutlich öfter auf. Doch verschiedene Risiken können es dem Fingernagelpilz leicht machen, sich auszubreiten. Dazu gehören:

• künstliche Fingernägel, die lange oder ununterbrochen getragen werden
• mangelhafte Hygiene im Nagelstudio
• fehlerhafte Maniküre mit Verletzungen der Nagelhaut
• Acetonhaltiger Nagellack und Nagellackentferner, der die Haut trocken und rissig werden lässt
• eine unbehandelte Infektion mit Fußpilz oder unbehandelter Nagelpilz an den Füßen

Symptome für Fingernagelpilz

An den Fingern zeigt Nagelpilz Symptome wie an den Fußnägeln. Es beginnt mit einer meist gelblichen Verfärbung der Nagelplatte. Die Nagelsubstanz wirkt matt und glanzlos. Im weiteren Verlauf breitet sich die Verfärbung immer weiter über den Nagel aus. Oft verändert sich auch die Form des Nagels. Mit der Zeit können die gelblichen oder bräunlichen Verfärbungen eine grüne oder graue Farbe annehmen, ein Zeichen dafür, dass sich Bakterien zusätzlich zum Fingernagelpilz angesiedelt haben. Im weiteren Verlauf der Pilzerkrankung verdickt sich die Nagelplatte. Bleibt der Fingernagelpilz weiterhin unbehandelt, beginnt die Nagelplatte, bröckelig zu werden. Nun ist die Erkrankung deutlich sichtbar. Zu Beginn ist diese Erkrankung leicht zu behandeln. Fingernagelpilz verschwindet niemals von allein.

Wenn Sie sich unsicher sind, studieren Sie Bilder von Fingernagelpilz. Dort sehen Sie verschiedene Verlaufsformen und Stadien der Erkrankung und können leicht vergleichen.

Die Behandlung von Fingernagelpilz

Mittel zur Behandlung von Fingernagelpilz erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke. Es gibt medizinische Nagellacke, die die Pilzerreger an der Vermehrung hindern. Die Lacke sind transparent und können unauffällig von Männern und Frauen angewendet werden. Die Behandlung von Fingernagelpilz ist langwierig. Mittel gegen Nagelpilz müssen so lange konsequent und regelmäßig aufgetragen werden, bis der befallene Nagelteil komplett entfernt oder herausgewachsen ist.

Das richtige Verhalten bei Nagelpilz

Über gemeinsam benutzte Handtücher und Werkzeuge für die Nagelpflege kann sich Fingernagelpilz verbreiten. Teilen Sie diese deshalb nicht mit Ihrer Familie oder anderen Personen. Waschen Sie Handtücher und Bettwäsche in diesem Fall bei mindestens 60 Grad Celsius. Verzichten Sie auf Öko-Programme, diese arbeiten trotz der Angaben bei der Programmwahl mit niedrigeren Temperaturen. Dürfen Textilien nicht so heiß behandelt werden, nutzen Sie einen speziellen Hygienespüler. So werden Pilze auch bei niedrigen Waschtemperaturen sicher abgetötet.

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"