Leichter Nagelpilz, was tun?

Für Betroffene ist die Nagelpilzinfektion eine höchst unliebsame Erfahrung und zudem ist sie hochgradig ansteckend. Leichter Nagelpilz ist primär an der oberen Nagelschicht des Fuß- oder Fingernagels sichtbar. Sie können diesen Pilzbefall mit Antimykotika (Antipilzmittel) in Form von Nagellack, Spray oder Creme behandeln. Die Gefahr der Ansteckung besteht in öffentlichen Schwimmbädern und Saunen, aber auch durch unsachgemäße Nagelpflege können Sie sich eine Infektion zuziehen. Nagelpilz (Onychomykose) ist weit verbreitet und betrifft circa ein Drittel der Bevölkerung. Als spezielle Risikogruppen sind Senioren, Sportler, Menschen mit Durchblutungsstörungen oder Defekten des Immunsystems sowie Diabetiker einzustufen.

Ursachen einer leichten Nagelpilzinfektion

Leichter Nagelpilz – der Auslöser ist vielfältig eine unzureichend behandelte Vorerkrankung durch Fußpilz. Das feucht-warme Milieu am Fußumfeld bietet hervorragende Voraussetzungen für eine Ausbreitung der Pilzinfektion auf die Nägel. Aus diesem Grunde können Ihre Zehennägel schneller infiziert werden als Ihre Fingernägel. Fadenpilze (Dermatophyten) sind häufige Erreger für leichten Nagelpilz. Diese verbreiten sich mit Vorliebe in solch einer dunklen, feucht-warmen Umgebung und sie ernähren sich von Keratin, einem Nagelbestandteil. Dermatophyten werden durch eine Kontakt- oder Schmierinfektion übertragen. Während Sie sich bei einer Kontaktinfektion auf direktem Wege durch Berührung anstecken, erfolgt eine Schmierinfektion nur durch indirekten Kontakt zum Erreger.

Leichter Nagelpilz – Symptome und Behandlung

Onychomykose ist eine Pilzerkrankung der Nägel, die im Anfangsstadium schmerzlos verläuft. Unterschiedliche Erreger wie Fadenpilze, in seltenen Fällen auch Hefe- oder Schimmelpilze rufen eine solche Infektion hervor.

Sie erkennen eine Pilzerkrankung Ihrer Nägel frühzeitig an deren Glanzlosigkeit sowie Undurchsichtigkeit. Leichter Nagelpilz bringt zunächst kleine weiße Verfärbungen am Nagelrand eines Nagels mit sich. Es handelt sich hierbei um längliche oder halbrunde Flecken. Bei Fortschreiten der Infektion sind mehrere Nägel betroffen, Ihnen fallen dann Nagelverdickungen auf und die anfangs weißen Flecken verfärben sich gelblich bis bernsteinfarben.

Zu Beginn der Onychomykose, also bei leichtem Nagelpilz, ist eine lokale Behandlung mit Salbe sinnvoll, denn diese dringt bis ins Nagelbett vor. Das Canesten Extra Nagelset und die Canesten Extra Creme in Kombination sind aufgrund ihrer Wirkungsweise besonders empfehlenswert. Ein spezifisches 2-Wirkstoff-System aus Urea Creme und Bifonazol ermöglicht die Beseitigung der Pilzerkrankung nach nur sechs Wochen insgesamt.

Holen Sie sich umgehend fachärztlichen Rat bei Verdacht auf leichten Nagelpilz. Wer rechtzeitig handelt, bewahrt sich vor stärkerem Pilzbefall.

Wichtige Tipps für gesunde Nägel

Pflegen Sie Ihre Füße gründlich. Nach dem Duschen oder Baden sollten Sie auch die Zehenzwischenräume ordentlich abtrocknen. Schneiden Sie Ihre Zehennägel kurz, jedoch nicht rund, um Verletzungen der Nagelinnenseiten zu vermeiden. Lederschuhe und Baumwollsocken bieten ausreichend Luftzirkulation und sorgen somit für das richtige Fußklima. Kaufen Sie perfekt sitzendes Schuhwerk, das die Füße nicht einengt. Laufen Sie in öffentlichen Bädern nicht barfuß und nutzen Sie nur die eigenen Badeschlappen und Handtücher. Dadurch vermindern Sie das Risiko einer Pilzinfektion erheblich und selbst leichter Nagelpilz kommt kaum zum Ausbruch.

Schon leichter Nagelpilz schränkt die Schutzfunktion der betroffenen Nägel ein und Folgeerkrankungen sind nicht mehr auszuschließen. Schenken Sie also jeder Pilzinfektion größte Aufmerksamkeit und lassen Sie sich fachkundig beraten.

Geben Sie hier Ihre Suche ein und drücken "Enter"