in Symptome

Verfärbt sich der Zehennagel blau, wurde zuvor auf ihn ein starker Druck ausgeübt. Unter dem Zehennagel befinden sich kleine Blutgefäße, die dadurch verletzt werden. Das Blut tritt ins Gewebe und verfärbt den Nagel blau. Hier erfahren Sie, welche Ursachen ein blauer Zehennagel haben kann und was Sie in diesem Fall machen können.

Die Ursachen für einen blauen Zehennagel

Es gibt einige Ursachen, die einen blauen Zehennagel als Folge haben können. Wenn Sie sich den Zeh einklemmen, kann das ebenso zu einem blauen Zehennagel führen wie ein Schlag mit dem Hammer auf den Nagel. Fällt ein schweres Teil auf die Zehen, gilt das gleiche: Eine Quetschung oder ein harter Schlag führen zu einem Bluterguss unter dem Nagel. Doch bei Zehen kann es reichen, wenn die Schuhe zu klein oder eng sind. Bei einer Wanderung in zu engen Schuhen kann es zu schmerzhaften Blutergüssen kommen. Auch wenn die Schuhe sehr fest sind, wie das bei Wander- oder Arbeitsschuhen der Fall sein kann, können sich die Zehennägel blau verfärben, weil sich unter ihnen Blutergüsse bilden. Ist jedoch weder ein enger Schuh noch eine Verletzung Ursache für einen blauen Zehennagel, kann dieser durch schwarzen Hautkrebs ausgelöst werden. Dieser schmerzt nicht und verschwindet auch nach längerer Zeit nicht. In diesem Fall ist es sinnvoll, wenn Sie mit dem blauen Zehennagel einen Hautarzt aufsuchen.

Die Symptome bei einem blauen Zehennagel

Bildet sich unter dem Nagel ein Bluterguss, der durch eine Verletzung verursacht wurde, ist das in der Regel mit starken Schmerzen verbunden. Diese sind besonders in der ersten Zeit sehr stark und werden oft von einem pulsierenden Druck unter dem Zeh begleitet. Das liegt an dem Blut, welches sich unter dem Nagel sammelt und diesen dabei ein wenig anhebt. Der blaue Fleck ist am Anfang intensiv und dunkel, kann von blau über braun bis hin zu schwarz changieren. Es dauert allerdings nur wenige Tage, bis der blaue Zehennagel zunehmend heller wird und sich die Färbung ins grünlich-gelbliche verändert, bis sie schließlich ganz verschwindet. Ist die Verletzung sehr groß, kann auch das Gewebe, welches sich rund um den Zehennagel befindet, mit betroffen sein. Schlimmstenfalls löst sich der Zehennagel ab, wächst allerdings hinterher wieder aus dem Nagelbett nach. Ist jedoch die blaue Verfärbung des Zehennagels vom schwarzen Hautkrebs verursacht, sind weder Schmerzen zu spüren, noch verschwindet die Verfärbung.

So können Sie den Bluterguss unter dem Zehennagel behandeln

Kühlen und Hochlagern

Wird der betroffene Zeh sofort gekühlt, ziehen sich die verletzten Blutgefäße zusammen und es tritt wesentlich weniger Blut aus. Damit schwillt sowohl der Zeh als auch das umliegende Gewebe nicht so stark und es schmerzt auch deutlich weniger. Lagern Sie den Fuß mit dem blauen Zehennagel hoch: Die Durchblutung wird dadurch etwas vermindert und die Schwellung wird nicht so groß. Anschließend hilft Warten: Nach einiger Zeit wächst die blau verfärbte Stelle einfach mit dem Nagel heraus und der Zehennagel sieht wieder hell und gesund aus. Da das Wachstum der Zehennägel etwas geringer ist, müssen Sie mit etwa vier bis sechs Wochen rechnen.

Desinfizieren und salben

Direkt nach dem Enstehen des Blutergusses sollten Sie diesen desinfizieren, damit keine eventuellen Erreger und Keime in die Wunde eindringen und diese infizieren oder entzünden können. Sie können die Wunde mit einer Zinksalbe behandeln, diese desinfiziert ebenfalls und unterstützt gleichzeitig die Heilung. Arnikasalbe lindert ebenfalls Schmerzen, beruhigt das Gewebe und fördert die Heilung.

Den blauen Zehennagel aufstechen

Ist die Verletzung und damit der Bluterguss stärker, schmerzt das wesentlich mehr als bei einer leichteren Verletzung. Solange der Bluterguss noch frisch ist, kann ein Arzt den Nagel mit einer sterilen Kanüle aufbohren. Durch diese Öffnung läuft das Blut ab und der Druck lässt deutlich nach. Anschließend wird der gesamte Zeh mit einem sterilen Verband bedeckt, so dass sich nichts infizieren kann. Ist jedoch das Blut unter dem Nagel bereits geronnen, funktioniert diese Methode nicht mehr.

Der Zehennagel löst sich ab

Ist der Bluterguss nur leicht, wächst dieser nach einiger Zeit einfach mit dem Nagel heraus. Ist jedoch gleichzeitig das Nagelbett verletzt oder wurde der Zeh gequetscht, kann sich die gesamte Nagelplatte lösen. Manchmal löst sich der Nagel zunächst nur zu einem Teil und wird im Lauf des Herauswachsens immer lockerer. Achten Sie dann bitte sehr darauf, dass weder Keime noch Bakterien in die Wunde unter dem Nagel gelangen und diesen zusätzlich infizieren. Gehen Sie zum Arzt und lassen Sie dort die Wunde reinigen. Außerdem bekommen Sie Verbände und Salben, so dass die Heilung schneller gelingt und sich die Wunde nicht entzündet. Weil sich in einem verletzten Nagelbett schnell Hautpilze ansiedeln können, sollten Sie die Zehen nach dem Duschen oder Baden besonders gründlich abtrocknen und die Füße so gut es geht trocken halten. Ist der Nagel abgefallen, wächst er normalerweise direkt aus dem Nagelbett wieder nach. Eine professionell durchgeführte Pflege der Zehennägel kann dabei helfen, dass der Zehennagel schön und gesund wächst.

Bewertung
[Gesamt: 0 / Durchschnitt: 0]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Daumen mit Nagelpilz