in Symptome

Bei Nagelpilz aber auch durch andere Ursachen können sich die Finger- und Zehennägel verdicken. Das ist nicht nur optisch störend, sondern oftmals auch mit Beschwerden verbunden. Wie es dazu kommt und was dagegen unternommen werden kann, erklären wir im Folgenden.

Großer Zeh mit fortgeschrittenem Zehennagelpilz

Fortgeschrittener Nagelpilz am großen Zeh

Nagelpilz: Dicker Nagel und seine Ursache

Wenn der Nagel durch eine Pilzinfektion geschädigt ist, kann ein mögliches Symptom eine Verdickung der Nagelplatte sein. Die Ursache hierfür findet sich in den Auswirkungen der Infektion. Durch die Entzündungs- und Abwehrreaktionen des Körpers auf den Befall mit Pilzen werden übermäßig viele neue Zellen produziert. Allerdings ist die Produktion gestört.
Der Nagel wächst dadurch meist nicht mehr so schnell in die Länge, jedoch in die Höhe. Die Nagelplatte verdickt sich, kann stärkere Rillen aufweisen als vor der Infektion und kann sich sogar vom Nagelbett abheben. Auch gelbliche und bräunliche Verfärbungen sind typisch. Ebenso wie das Abblättern, Abbrechen und Einreißen.

Nagelpilz und ein dicker Nagel bedingen sich einander oftmals, allerdings ist nicht nur eine Pilzinfektion ein möglicher Auslöser. Zu den Ursachen gehören ebenso:

  • falsche Hygiene
  • Durchblutungsstörungen
  • Diabetes mellitus
  • Verletzungen des Nagels, des Nagelbetts oder der Nagelmatrix
  • Druck, beispielsweise durch zu enge oder falsch sitzende Schuhe

Wenn sich der Nagel verdickt, sollte daher in jedem Fall eine ärztliche Abklärung erfolgen. Je frühzeitiger die Diagnose gestellt wird, umso einfacher und erfolgreicher gestaltet sich die Behandlung. Wird zu lange gewartet, werden die Beschwerden stärker und die Therapie langwieriger und aufwendiger. So kann es beispielsweise notwendig sein, den Nagel vollständig zu entfernen.

Symptome: Wie äußert sich ein dicker Nagel bei Nagelpilz?

Das eindeutige und besonders deutliche Zeichen eines verdickten Nagels ist eine sichtbare Zunahme des Nagelvolumens. Der Nagel wird deutlich dicker und fester und hierdurch auch schwieriger zu schneiden und zu feilen. Weitere mögliche Veränderungen sind:

  • Rillen und Furchen
  • Verfärbungen
  • Risse
  • Brüche
  • sich abhebende Nagelplatte
  • sichtbare Schichten
  • Verformungen

Beschwerden: Begleiterscheinungen eines verdickten Nagels

Neben den optischen Veränderungen gehen verdickte Nägel auch mit Beschwerden und potenziellen Folgeschäden einher. Durch die zunehmende Dicke wird einerseits ein ebenfalls zunehmend starker Druck auf das Nagelbett und die umliegende Haut ausgeübt. Hierdurch kann es zu Schmerzen und Einschränkungen kommen. So wird es bei kann Nagelpilz und einem dicken Nagel am Zeh beispielsweise schwierig werden zu gehen oder auch passende Schuhe zu finden. Ist hingegen ein Fingernagel betroffen, können Greifen und andere Bewegungen, wie unter anderem Schreiben aber auch das Bewegen eines Lenkrads Schmerzen auslösen.

Andererseits wird die Nagelpflege erschwert. Beim Schneiden und Feilen können intensive Schmerzen auftreten. Teilweise sind die Maßnahmen kaum noch selbstständig durchzuführen und nur noch nach einer entsprechenden Vorbereitung möglich. Es kann zudem dazu kommen, dass sich der Nagelpilz regelrecht „durch den Nagel frisst“ und ihn porös werden lässt. abbrechende Stücke oder sich ablösende Lagen sind keine Seltenheit.

In diesen Fällen verliert das Nagelbett gegebenenfalls immer mehr der Schutzfunktion, die der Nagel hat. Bereits leichte Berührungen und selbst das Waschen der Hände oder Füße kann Beschwerden auslösen. Blutungen und Entzündungen sind ebenfalls möglich.

Wie sieht die Behandlung bei Nagelpilz und dickem Nagel aus?

Wichtig bei einem dicken Nagel ist, so frühzeitig wie möglich die Ursache abklären zu lassen. Wurden die Veränderungen durch Nagelpilz ausgelöst, muss der Nagel und die umgebende Haut mit entsprechenden Mitteln behandelt werden. Hierbei handelt es sich um sogenannte Antimykotika, wie beispielsweise Clotrimazol.
In Form von Salben oder Cremes sowie Nagellacken kann die Infektion therapiert werden. Bei Nagelpilz ist die Behandlungsdauer allerdings vergleichsweise lang, da die Erreger tief in die Nagelplatte eingedrungen sind und diese geschädigt und verändert wurde. Bis der Nagel wieder geheilt und gesund nachgewachsen ist, können mehrere Monate vergehen.

Fazit

Bei Nagelpilz sind in jedem Fall eine frühzeitige Diagnose und Behandlung erforderlich. Hierdurch können Schmerzen und andere Beschwerden sowie Schäden wirksam verhindert werden. Weiterhin ist es wichtig, eine abgestimmte Behandlung, die diszipliniert und mit viel Geduld durchgeführt wird. Eine professionelle Fußpflege oder Maniküre sollte ebenfalls in Anspruch genommen werden. Das gilt vor allem dann, wenn ein erhöhtes Risiko für Nagelpilz oder verdickte Nägel besteht.

Hierdurch fallen zum einen Veränderungen schneller auf und können zum anderen besser und früher behandelt werden.

 


Quellen:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-062018/es-muss-nicht-immer-ein-pilz-sein/
https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/nagelerkrankungen-ubersicht-2673
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2005/daz-20-2005/uid-13967

Bewertung
[Gesamt: 0 / Durchschnitt: 0]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Füße mit grünem NagelpilzFußnagelpilz am dicken Zeh