in Vorbeugung
Fußnagelpflege - Kombination aus Hygiene, Kosmetik und Prävention
Gepflegte Fußnägel - Quelle: ParoxDark / Pixabay

Ein altes Sprichwort sagt: „Vorbeugen ist besser als heilen“. Dies gilt auch für die Pflege der Fußnägel. Schließlich tragen uns unsere Füße lebenslang und spielen, einschließlich der Fußnägel, für unser Wohlbefinden eine wichtige Rolle. Wenn Sie eine regelmäßige Fußpflege durchführen, gehört dazu natürlich auch eine spezielle Behandlung der Nägel. Damit lässt sich unter anderem eine hartnäckige Erkrankung, der Nagelpilz, recht gut vermeiden. Denn Desinfektion, Hygiene und richtiges Beschneiden der Nägel sind beste Voraussetzungen, um Fußnagelpilz vorzubeugen. Am besten gehen Sie bei der Fußnagel Pflege nach einem festen Plan vor. Schaffen Sie sich das nötige Zubehör an, informieren Sie sich eventuell bei einem Profi und pflegen Sie ihre Fußnägel immer regelmäßig.

Was ist wichtig bei richtiger Fußnagelpflege?

Beginnen Sie Fuß- und Nagelpflege am besten immer mit einem Fußbad. Dieses sollte normale Körpertemperatur haben, also etwa 35 bis 37 Grad. Es kann pflegende Badezusätze enthalten, die aber möglichst hautschonend und mild sein sollten. Die Dauer eines solchen Fußbades nicht zu lange ausdehnen, ideal sind fünf bis 10 Minuten. Danach Füße gut abtrocknen, vor allem zwischen den Zehen. Die Zehennägel sind jetzt weich und lassen sich gut schneiden. Dieses Schneiden, also das Kürzen der Nägel, sollte mit dem richtigen Werkzeug geschehen. Für dünne Nägel eignet sich eine spezielle Nagelschere, für stärkere ist eine Nagelzange empfehlenswert. Auch ein qualitativ hochwertiger Nagelknipser kann zum Einsatz kommen. Wichtig ist, die Fußnägel möglichst gerade zu schneiden. Rundes Beschneiden an den Ecken kann zum Einwachsen der Nägel ins Nagelbett führen. Besonders oft ist da übrigens die große Zehe betroffen. Es kann dann zu schmerzhaften Entzündungen und Schwellungen im betroffenen Bereich kommen. In diesem Falle solche Stellen sofort desinfizieren und dann z. B. mit einer Jod Salbe oder Wundheilsalbe behandeln.

Sind die Nägel sauber und nicht zu kurz geschnitten, können Sie mit einer Nagelfeile (Mineralfeile) kleinere, noch störende Ecken und Kanten glattschleifen. Nagelhaut sehr vorsichtig behandeln, um Verletzungen zu vermeiden. Mit einem Nagel Pflege Öl runden Sie den Service für ihre Fußnägel dann sinnvoll ab. Bei den Damen folgt meist noch eine neue Lackierung der Zehennägel mit Klarlack oder in einem gewünschten Farbton.

Wie können Sie Nagelpilz am besten vermeiden?

Hauptkriterien sind, neben regelmäßiger Nagelpflege, vor allem Desinfektion, Hygiene und das Meiden von Risiken. Ansteckungsgefahr durch Nagelpilz droht z. B. beim Barfußlaufen in öffentlichen Einrichtungen wie im Frei- oder Hallenbad, in Dusche oder Sauna. Dazu kommen etliche andere Risikofaktoren: Alter, Diabetes (Zuckerkrankheit), Durchblutungsstörungen, ein geschwächtes Immunsystem, schon bestehender Fußpilz (gleiche Erreger), Fußfehlstellungen und Sport (vor allem sind Fußballer, Marathonläufer und Schwimmer gefährdet).

Vermeiden Sie, dass die Füße stark schwitzen, dass sie zu lange in Socken, Strümpfen oder engen Schuhen stecken. Denn fehlende Luftzirkulation und feuchtwarmes Milieu lockt Fadenpilze, auch Dermatophyten genannt, förmlich an. Diese Pilzart ist zu 90 % für Nagelpilzbefall verantwortlich.

Grundsätzlich gilt, dass gesunde Füße weniger anfällig gegen Pilzinfektionen sind als geschädigte. Bewegung, Luft und Gymnastik (Fußreflexmassage) halten ihre Füße gesund. Vor allem kleine Verletzungen wie Risse oder brüchige Stellen machen ihre Fußnägel anfällig für Infektionen wie den Nagelpilz (Onchomykose).
Wenn Sie ihren Füßen viel Luft und oft ein vitalisierendes Fußbad sowie Massage gönnen, haben Sie schon viel getan. Mit gutem Auslüften der Schuhe und gelegentlichem Behandeln mit einem desinfizierenden Schuhspray können Sie ebenfalls vorbeugen.

Fußnagelpflege bei schon bestehendem Nagelpilzbefall

Wenn Sie schon Anzeichen von Onchomykose an den Fußnägeln festgestellt haben, sollten Sie noch gezielter und sehr kritisch bei der Fußpflege vorgehen. Oberste Gebote sind dabei Aufmerksamkeit, Desinfektion, Gründlichkeit und äußerste Vorsicht! Feilen, Scheren und Zangen, die zur Pflege von Fußnägeln mit Pilzbefall im Einsatz waren, unbedingt desinfizieren. Dies kann mit einem speziellen Spray oder (bei Metallwerkzeugen) durch Abbrennen über einer (Feuerzeug-) Flamme geschehen. Handtücher, die zum sorgfältigen Abtrocknen nach einem Fußbad dienten, unbedingt getrennt von anderer Wäsche aufbewahren und rasch intensiv reinigen. Einölen oder Cremen von Haut und Nägeln mit Massage ist sehr empfehlenswert, da es die wichtige Durchblutung fördert. Am besten sollten Sie auch kosmetischen Nagellack möglichst weggelassen. Denn Nagellackentferner, vor allem Aceton haltige, trocknen Nageloberfläche und Haut aus. Beim Schneiden der Fußnägel diese nicht zu stark kürzen. Zehennägel sollten auf keinen Fall rund geschnitten oder gefeilt werden, sie sollten auch nicht spitz zulaufen. Gerader Schnitt ist wichtig! Achten Sie darauf, dass keine Risse am Nagel oder Hautverletzungen im Bereich des Nagelbettes entstehen. Diese erleichtern das Eindringen und Verbreiten von Nagelpilzerregern!

Erfahren Sie mehr zu den Dos and Don’ts bei Nagelpilz!

Zusammenfassung und Checkliste für Pflege der Fußnägel

Um Ihnen die wichtigsten Punkte einer effektiven Fußnagelpflege im Kampf gegen hartnäckige Pilzerkrankungen zu verdeutlichen, abschließend eine Checkliste:

  • Fußbad zu Beginn einer Fuß- und Nagelpflege
  • Sorgfältiges Abtrocknen, speziell zwischen Zehen
  • Nur hochwertige, scharfe Schneidewerkzeuge benutzen
  • Nägel immer gerade, nie rund schneiden
  • Auf geringste Risse oder Verletzungen achten
  • Auf größte Hygiene (Desinfektion usw.) achten
  • Im Zweifelsfall Profis einbeziehen (Hautarzt, Podologe)

Wenn Sie ihren Fußnägeln regelmäßig konsequente, hochwertige Pflege zukommen lassen, dürften Sie auf Dauer keine Probleme mit diversen Pilzinfektionen haben.

Bewertung
[Gesamt: 0 / Durchschnitt: 0]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Nagelpilz - Vorsicht bei Leihschuhen!