in Vorbeugung
Fußpflege für Jogger

Die Füße sind kleine Alleskönner, die Sie durch den Tag tragen und der Körperteil mit der größten Belastung sind. Gerade wenn Sie joggen und Ihre Füße dadurch noch mehr beanspruchen, sollten Sie der richtigen Pflege größte Beachtung schenken. Als Läufer tragen Sie Turnschuhe, in denen der Fuß trotz atmungsaktiver Materialien schwitzt. Auch die Haltung des Fußes im Sportschuh kann ohne die richtige Pflege und Übungen auf Dauer zu einem Problem werden.

Fußübungen und Fußbäder für gesunde, entspannte Füße

Der Turnschuh ist so geformt, dass einige Areale Ihrer Füße stärker beansprucht werden als Andere. Das hat zur Folge, dass sich zum Beispiel an den Fersen oder der vorderen Auftrittsfläche Hornhaut bildet. Die einseitige Belastung der Muskulatur fördert Schmerzen in den Füßen und Beinen. Mit dem Joggen allein tun Sie Ihren Füßen noch nichts Gutes, wenn Sie die Pflege vernachlässigen und sich in diesem Bereich allein auf die regelmäßige Reinigung konzentrieren. Nach dem täglichen Training ziehen Sie Ihre Turnschuhe aus und bewegen die Zehen, kreisen den Fuß und trainieren die Bereiche, die beim Laufen minder beansprucht werden.

Für gesunde und starke Füße sind Bäder und Peelings ideal. Ein 10-minütiges Fußbad einmal pro Woche ist ausreichend, um den stark beanspruchten Füßen die Basis für ein Wohlfühlprogramm zu gönnen. Im Anschluss nutzen Sie einen Bimsstein und reiben die zu Hornhaut neigenden, sich rau anfühlenden Stellen ab. Widmen Sie den Zehenzwischenräumen viel Aufmerksamkeit und achten darauf, dass Sie die Füße nach der Pflege ordentlich abtrocknen.

Laufsportler sind prädestiniert für Fußpilz

Die Füße fühlen sich beim barfuß gehen am wohlsten. Als Sportler, vor allem als Läufer, ist das Tragen von Schuhen eine Grundvoraussetzung für die Aktivität. Turnschuhe und Sneakers sind gepolstert und mit einer dicken Gummisohle designt. Selbst wenn das Obermaterial aus atmungsaktivem Stoff besteht, befindet sich unter Ihrer Fußsohle Gummi. Hier ist die Schweißbildung am stärksten und kann dazu führen, dass sich Bakterien explosionsartig vermehren oder Fußpilz zum Problem wird. Erfahrene Laufsportler empfehlen daher eine einmal pro Monat vorgenommene medizinische Fußpflege. Hier werden auch gleich die Nägel gepflegt, damit sie nicht einwachsen oder den nebenstehenden Zeh verletzen und zur Infektion führen. Beim Joggen belasten Sie Ihre Füße viel stärker als beim normalen Gehen im Alltag. Umso wichtiger ist es, dass Sie auch in der Pflege aufmerksamer vorgehen und Ihre Füße regelmäßig kontrollieren.

Bilden sich Blasen, beginnt es in den Zehenzwischenräumen zu jucken oder beobachten Sie eine Gelbfärbung am Zehennagel: überprüfen Sie Ihr Schuhwerk und behalten die Füße im Blick. Die häufigsten Probleme basieren auf einer falschen oder vernachlässigten Nagelpflege. Als Läufer sollten Sie die Fußnägel kurz halten und strikt darauf achten, dass sie nicht über die Zehenkuppe hinauswachsen. Denn das bedeutet, dass der Nagel beim Laufen an den Schuh stößt und sich durch die kontinuierliche Stauchung entzünden oder schmerzhaft verformen kann.

Tipps vom Experten: 5 Fußübungen von Prof. Ingo Froböse

Experte

Experte

Univ.-Prof. Dr. Ingo Froböse
Geboren 1957 in Unna, Sportstudium (Diplom) an der Deutschen Sporthochschule Köln, Promotion 1986, Habilitation 1993, Hochschulprofessor seit 1995.

Quelle: www.ingo-froboese.de

Die richtigen Schuhe – lieber eine halbe Nummer zu groß!

Beim Joggen schwellen die Füße an, so dass der große Zeh ganz automatisch am vorderen Abschluss des Turnschuhs anstößt. Wenn Sie Ihre Laufschuhe eine halbe bis eine Nummer größer kaufen und dem Zeh damit Spielraum geben, schließen Sie schmerzende Zehen oder gar blaue Fußnägel aus. Nicht nur Profiläufer, sondern auch Hobbysportler sollten bei der Auswahl der Schuhe mit Bedacht vorgehen. Ein Paar Laufschuhe muss anprobiert werden, sagen Experten und raten von der Bestellung im Internet ab. Am gesündesten wäre es, wenn Sie barfuß trainieren. Doch auf asphaltierten Straßen oder auf steinigen Wegen sind die Möglichkeiten des natürlichsten Laufens leider eingeschränkt und größtenteils völlig unmöglich.

Fazit: gepflegte Füße für mehr Freude am Sport!

Nichts schränkt die Bewegungsfreude mehr ein, als ein schmerzender oder infektiöser Fuß. Aus einer kleinen Blase vom Laufen kann eine langwierige Entzündung werden, wenn sie unbehandelt bleibt. Auch zu lange Zehennägel und Hornhaut führen zu Einschränkungen, die gerade beim Joggen problematisch werden. Die Fußpflege für Läufer unterteilt sich in drei Bereiche. Täglich werden die Füße gereinigt und sorgfältig abgetrocknet. Wöchentlich nehmen Sie ein Fußbad und machen ein Peeling, oder behandeln die rauen Stellen an Ihren Füßen mit einem Bimsstein. Einmal im Monat vereinbaren Sie einen Termin zur professionellen medizinischen Fußpflege und gönnen Ihren stark beanspruchten Füßen eine umfassende Behandlung.

 

Titelbild © pexels / Pixabay

Bewertung
[Gesamt: 1 / Durchschnitt: 4]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Zwei gesunde Fußpaare im MeerFrau am Strand mit gesunden Fuß- und Fingernägel