in Wissenswertes

Gesplitterte Nägel – Onychorrhexis

Als Onychorrhexis wird das Aufsplittern der Nägel in Längsrichtung bezeichnet. Ursachen können Stoffwechselerkrankungen, eine Fehlernährung oder die sogenannte Knötchenflechte (Lichen ruber) sein. Etwa 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung insgesamt und etwa doppelt so viele Frauen wie Männer sind von brüchigen und splitternden Nägeln betroffen.

Onychoschisislamellenartig absplitternde Nägel

Wenn die Nägel in Schichten oder Lamellen vom freien Rand her absplittern, wird dies als Onychoschisis bezeichnet. Ein Vitamin- oder Eisenmangel, eine generelle Fehlernährung und der häufige Kontakt mit Chemikalien wie Reinigungs- und Spülmitteln oder auch nur Wasser können Ursache für diese Nagelerkrankung sein. Aber auch Nagellackentferner, die Kleber von künstlichen Fingernägeln oder eine Unterfunktion der Schilddrüse können zu brüchigen Nägeln führen.

Oft gehen brüchige und splitternde Nägel mit anderen Symptomen wie Müdigkeit, Rissen in den Mundwinkeln oder Ohrensausen und Kopfschmerzen, die auf einen Mineralstoffmangel zurückzuführen sind, einher.

Weiße Nägel – Leukonychie

Als Leukonychie werden weiße Verfärbungen der Finger- oder Fußnägel bezeichnet, die in vielen Fällen harmlos sind. Die häufigste Ursache sind kleine Verletzungen zum Beispiel durch eine Quetschung der Nagelmatrix. Seltener sind Erscheinungsformen wie eine totale Weißfärbung, die sogenannten Milchglasnägel sowie weiße Quer- und Längsstreifen in den Nägeln. Neben Verletzungen der Nagelmatrix können auch ein Nagelpilz oder Eisenmangel Ursache für die weißen Flecken sein.

Quer- und Längsrillen

Fingernägel werden durch lebende Hautzellen in den Fingern hergestellt. So kann eine Hauterkrankung wie ein Ekzem zu Rillen auf den Fingernägeln führen. Trockene Haut kann ebenso wie ein Mangel an Kalzium, Zink oder Vitamin A die Rillen verursachen.

Längsrillen verlaufen von der Spitze des Fingernagels bis zur Kutikula. Bei älteren Erwachsenen entwickeln sich diese Rillen oftmals aufgrund einer Verlangsamung der Zellerneuerung. Querrillen sind dagegen meist ein Anzeichen für eine Grunderkrankung, wie eine Infektion oder Vergiftung, die eine Diagnose und Behandlung erfordert. In einigen Fällen können die Nägel aufhören zu wachsen, bis der Zustand behandelt wird.

LöffelnägelKoilonychie

Koilonychie bezeichnet eine Deformation der Nägel, die auch als löffelförmige (konkave) Nägel oder einfach Löffelnägel bezeichnet wird. Koilonychie wird primär als Manifestation eines chronischen Eisenmangels angesehen, der auf verschiedene Ursachen zurückzuführen ist. Hierzu zählen eine Mangelernährung, ein Magen-Darm-Blutverlust, Würmer oder Zöliakie. Andere Ursachen für die Koilonychie können Verletzungen oder ein häufiger Kontakt mit Erdölprodukten sein. In seltenen Fällen sind Löffelnägel erblich bedingt.

TüpfelnägelOnychosis punctata

Namensgebend für die sogenannten Tüpfelnägel sind kleine punktförmige Vertiefungen auf der Nagelplatte mit einer Größe von ca. 1 – 2 mm. Ursache für Onychosis punctata sind häufig das Übergreifen einer Schuppenflechte (Psoriasis) auf den Nagel, Wachstumsstörungen oder auch Ekzeme. Zudem treten Tüpfelnägel häufig zusammen mit kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) auf.

KrallennägelOnychogryposis

Onychogryposis ist eine Nagelerkrankung, bei der eine Seite des Nagels schneller wächst als die andere. Krallennägel sind gewöhnlich gelb oder braun verfärbt, ungewöhnlich dick, lang und wegen des unterschiedlichen Wachstums stark zu einer Seite gebogen. Krallennägel können sich abhängig von der zugrunde liegenden Ursache in verschiedenen Altersstufen entwickeln und erfordern eine Behandlung, da sich der Zustand mit der Zeit verschlimmern und zur Beeinträchtigung von körperlichen Aktivitäten führen kann. Ursache für Onychogryposis können unter anderem Verletzungen der Zehen, das Tragen von zu kleinen Schuhen, eine Pilzinfektion oder auch eine Psoriasis (Schuppenflechte) sein.

Eingewachsene Nägel

Eingewachsene Nägel entstehen, wenn die Kanten oder Ecken der Nägel in die Haut neben dem Nagel wachsen. Besonders betroffen sind in der Regel die großen Zehen. Eingewachsene Zehennägel treten bei Männern und Frauen gleichermaßen auf. Ursachen für eingewachsene Zehennägel können das falsche Schneiden der Nägel, zu enge Schuhe, die einen hohen Druck auf die Nägel ausüben, Verletzungen, bestimmte sportliche Aktivitäten, wie zum Beispiel Fußball und eine genetische Veranlagung sein.

Verfärbungen der Nägel

Nagelverfärbungen, bei denen die Nägel weiß, gelb oder grün erscheinen, können durch verschiedene Infektionen und Hauterkrankungen entstehen. In etwa 50% der Fälle sind verfärbte Nägel das Ergebnis von Infektionen mit gewöhnlichen Pilzen, die in der Luft und im Boden vorkommen können. Es gibt viele Arten von Pilzen, die Nägel beeinflussen können. Häufigste Ursache sind Trichophyton rubrum. Diese Art von Pilzen neigt dazu, die Haut zu infizieren und sind daher als Dermatophyt bekannt. Pseudomonas ist eine Bakterienart, die das Nagelbett infiziert und zu einer grünlichen Färbung der Nägel führt. Rote oder schwarze Nägel können durch ein Hämatom (eine Ansammlung von Blut) unter dem Nagel als Folge eines Traumas – einschließlich eingewachsener Zehennägel – entstehen.

Chronische Erkrankungen können ebenfalls das Aussehen der Nägel beeinträchtigen. Spezifische Farbveränderungen in den Nägeln können auf Diabetes oder auf Leber-, Nieren-, Herz- oder Lungenerkrankungen hindeuten. Deshalb achten Ärzte bei einer routinemäßigen körperlichen Untersuchung besonders auf Nägel.

Andere, seltene Ursachen für verfärbte Nägel sind das „Gelbe-Nagel-Syndrom„, eine Erbkrankheit, die zu langsam wachsenden, gelblichen und verfärbten Nägeln führt und mit Lymphödemen und Lungenerkrankungen verbunden ist. Nägel können auch durch eine weißlich-gelbe Farbe aufgehellt erscheinen, wenn es zu einer als Onycholyse bezeichneten Trennung des Nagels vom Nagelbett gekommen ist.

Schuppenflechte (Psoriasis) bei Nägeln

Nagelpsoriasis kann verschiedene Symptome verursachen. Die Schuppenflechte führt dazu, dass die Nagelplatte Zellen verliert. Dadurch entstehen kleinen Grübchen auf den Fingernägeln oder Zehennägeln. Die Anzahl der Gruben variiert von Person zu Person. Manche Betroffene haben nur eine einzige Grube an jedem Nagel, während andere Dutzende von Gruben aufweisen. Die Gruben können flach oder tief sein. Manchmal kann sich aufgrund der Schuppenflechte der Nagel vom Nagelbett lösen. Die Trennung hinterlässt einen leeren Raum unter dem Nagel, in dem sich Bakterien und Pilze einnisten und zu Entzündungen und einer dunklen Verfärbung des Nagels führen können. Die Schuppenflechte beginnt oft mit einem weißen oder gelben Fleck an der Spitze eines Nagels. Die Farbe kann sich im Laufe der Zeit bis zur Kutikula ausbreiten.

 

Zusätzlich zu den Grübchen können sich durch die Schuppenflechte weitere Veränderungen in der Textur der Nägel ergeben. Psoriasis kann dazu führen, dass sich Linien, die Beau-Linien genannt werden, über die Nägel ausbilden. Eine Schwächung der Nagelstruktur kann zu bröckeligen Nägeln führen und die Farbe der Nägel kann sich hin zu einer gelb-braunen Farbe ändern.

Bewertung
[Gesamt: 0 / Durchschnitt: 0]

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

Intakte vs. geschädigte Hautschutzbarriere - InfografikProf. Dr. med. Hans-Jürgen Tietz